Industriefußböden aus Stahlfaserbeton - TR34, 3 E.

1 Lizenz (Einzelarbeitsplatz)
USB-Dongle erforderlich

Das Modul bemisst Industriefußböden aus Stahlfaserbeton gemäß Technical Report 34 (TR34), 3. Edition. Das englische Dokument TR 34 (Technical Report) beschreibt die Berechnung und Bemessung von Industriefußböden aus Stahlfaserbeton auf der Basis der plastischen Fließlinientheorie. Das Programm erlaubt die Bemessung von Bodenplatten mit oder ohne Scheinfugen.

Industriefußboden und Untergrund

  • Industriefußboden fugenlos oder mit Fugen
  • Wahl der Betongüte
  • Definition einer Temperaturdifferenz zwischen Plattenoberseite und Plattenunterseite, sowie die Definition des Kriech- und Schwindbeiwertes
  • Prozentuale Angabe bei Übertragung der definierten Lasten ins Nachbarfeld am Plattenrand und in der Plattenecke
  • Bodenkennwert wahlweise über Bettungsmodul, Plattendruckversuch nach DIN 18134 (EV2 und EV1) oder California Bearing Ratio-Versuch (CBR-Versuch)
  • Eingabe verschiedener Untergründe zur Berücksichtigung des Reibungsbeiwertes. Der Reibungsbeiwert kann ggf. angepasst werden.
  • Berücksichtigung einer eventuellen Dämmung unter der Bodenplatte

Lasten

  • Einzelne Einzellasten
  • Einzellasten in einer Reihe oder zusammenstehend
  • Möglichkeit der Kombination von Einzellasten mit einer gleichmäßig verteilten Flächenlast
  • Gabelstapler bzw. Gabelstapler in Kombination mit Einzellasten (z.B. Regallasten)
  • Lastkraftwagen
  • Einzel- oder Zwillingsräder, Achsen mit Einzel- oder Zwillingsbereifung, Fahrwerke
  • Linienlasten
  • Flächenlasten als eine oder zwei Blocklasten

Stahlfasern

Definition des Re,3 - Wertes zur Beschreibung des Nachrissverhaltens gemäß Technical Report 34 (TR34), 3. Edition

Bemessung

Punktlasten, Gabelstapler, Lastkraftwagen, Punktlasten, Einzel- und Zwillingsräder, Achsen und Fahrwerke können in Plattenmitte, am Plattenrand oder in der Plattenecke definiert werden. Die Lasten können je nach Lastart als ständige, veränderliche oder dynamische Einwirkung definiert werden.

Die Bemessung erfolgt für sämtliche Lastfälle und Lastfallkombinationen. Die Nachweisführung erfolgt für Biegung und Durchstanzen. Nach erfolgter Bemessung werden alle Ergebnisse in einer Tabelle dargestellt. Die Ergebnisse können nach Ausnutzungsgrad sortiert werden.

Die Berechnung basiert auf der plastischen Fließlinientheorie. Dabei wird für jeden Lastfall und für jede Lastfallkombination der kritische Versagensmechanismus angenommen. Die entsprechende Beanspruchbarkeit wird unter Berücksichtigung der partiellen Sicherheitsbeiwerte mit den Beanspruchungen verglichen.

Zusätzlich werden die Einsenkungen ermittelt.

Sprache

Dialog: Deutsch
Dokument: Deutsch

Betriebssysteme

Windows 7 SP1, Windows 8, Windows 8.1, Windows 10
32/64 Bit

799,00 EUR

zzgl. 19% USt. zzgl. Versand
St

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung